top of page

Zeitenwende

Wenn ich eines in den letzten Wochen und Monaten gelernt habe, dann ist es: keine Angst mehr zu haben. Weder vor dem Älter werden, noch davor, nicht gut genug zu sein oder mich möglicherweise gar zu blamieren. Ich glaube, es ist wichtig zu verstehen, für jede/n von uns, dass das absolut überflüssig ist, so zu denken. Wir sind alle einzigartig und haben die eine oder andere Fähigkeit, die es wert ist, der Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen bzw. uns damit/darin auszudrücken.


Frau am Laptop

Vor eineinhalb Wochen bin ich 55 geworden. Ich sitze auf einer wunderschönen Terrasse mit Blick in unseren Garten, an einem friedvollen Ort und habe alle Möglichkeiten, das Beste aus meinem Leben zu machen.


Und genau das tue ich jetzt!


Ich habe mich entschieden, mit dem Warten aufzuhören. Darauf zum Beispiel, dass endlich ein Verlag meine Bücher herausgibt. Wir leben heutzutage in einer Zeit, wo uns alles Mittel zur Verfügung stehen, selbst kreativ zu werden.


Dass ich mal einen Podcast machen werde, hätte ich nicht gedacht. Bei genauerer Betrachtung, ist es jedoch die beste Idee, die ich seit Langem hatte. Und es macht mir richtig Spaß! Wie einige vielleicht schon mitbekommen haben, lese ich aus meinen unveröffentlichten Manuskripten. Der Vorteil ist, ich kann alles so gestalten, wie ich möchte, bin von keinem Verlag abhängig, kann um die Geschichten Drumherum moderieren, auf eventuelle Fragen eingehen und mir alles zeitlich einteilen. Die Reichweite wächst mit jeder aufgenommenen Podcast Folge. Denn auch da habe ich es selbst in der Hand für die Verbreitung zu sorgen. Außerdem ist das Feedback unmittelbar. Darüber bin ich sehr glücklich.


Ich möchte nicht sagen, dass es sinnlos ist, eine Autor:innen Karriere auf dem klassischen Weg über einen Verlag, etc. anzustreben. Ich denke nur, dass das Verlagswesen vor großen Herausforderungen der Wirtschaftlichkeit steht, und es bei Weitem nicht der einzige Weg ist, an die Öffentlichkeit zu treten. Wir befinden uns mitten im Übergang vom Erdzeitalter zum Luftzeitalter (astrologisch gesehen). Alexander von Schlieffen begleitet für meine Begriffe, diesen Wandel auf wunderbare Weise in seinem Astropod. (Kann ich wirklich nur empfehlen!) Diese Zeitenwende bringt etliche Herausforderungen mit sich, aber auch eine Menge neuer Möglichkeiten, der Kreativität, Vernetzung und Selbstermächtigung.


Einige fragen mich, wie ich mit meiner Website und dem Podcast Geld verdiene. Nun, ich bin in der komfortablen Situation, diesen Gedanken für das Erste außen vor lassen zu können und einfach anzufangen. Aber ich bin davon überzeugt, dass diese neue Zeit Modelle und Wege hervorbringt, die auch das möglich macht. Wichtig scheint mir, einfach anzufangen. Auch wenn es nur eine Handvoll Leute erreicht, ist es das schon wert. In der Tat sind es bereits viel mehr.


Eine Website, wie diese hier und meinen Podcast „ungelesen“ zu kreieren, gibt mir die Möglichkeit, alles auszudrücken und umzusetzen, was mir Freude bereitet und erzählenswert erscheint.


Um es mit den Worten von Thomas Mann zu sagen:

Man soll machen, was einem Freude verheißt - es besteht die größte Wahrscheinlichkeit, dass es auch der Welt eine Freude machen wird.

Comments


bottom of page